Kanada sucht seinen Weg

Kein Grund zum Jubeln: 2015 belegte Kanada auf der Rangliste der weltweit größten CO2-Emittenten die achte Position. Wieder einmal. Doch das will der neue Regierungschef Justin Trudeau nun schnell ändern. Er hat sich die Dekarbonisierung der Wirtschaft und den Ausbau der erneuerbaren Energien auf die Fahne geschrieben. Was genau geplant ist und warum manche Politiker über das Ziel hinausschießen, beleuchtet der CH4blog im zweiten Teil der Länder-Specials.

Ticker

BVG testet Erdgasbusse

Berlin - Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erproben den Einsatz von CNG-betriebenen Bussen. Die BVG erhofft sich von dem Testversuch vor allem Erkenntnisse über den Kraftstoffverbrauch, deweiterlesen

Grüne geben der Kohle noch 20 Jahre

Weimar - Die Bundestagsfraktion der Grünen positioniert sich mit einem Fahrplan zum Kohleausstieg für die Wahlkämpfe dieses Jahres. Bei einer Klausurtagung in Weimar einigte sie sich auf einweiterlesen

TWL kombiniert Gasturbine mit Batteriespeicher

Ludwigshafen - Die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) bauen ein Regelkraftwerk, das eine Gasturbine mit einem Batteriespeicher kombiniert. Für diese neuartige Kombination hat TWL ein Patenweiterlesen

Hoepfner: "Die Finanzierung der LNG-Umrüstung war eine harte Nuss"

Haren - Aufgrund der seit 2015 geltenden Abgasverordnung für die Nord- und Ostsee der internationalen Schifffahrts-Organisation zeichnet sich für Reedereien ein Wandel hin zu emissionsärmereweiterlesen

Pegas nimmt Handel mit Time-Spread-Produkten auf

Paris - Die paneuropäische Gashandelsplattform Pegas will das Wachstum an den Terminmärkten mit einem neuen Produkt ankurbeln...weiterlesen

Forscher untersuchen Potenziale von Wasserstoff

Leipzig - Die Forscher der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH haben im Rahmen einer Metastudie die Möglichkeiten der parallelen Nutzung von Wasserstoff als Kraftstoff und zur Einspeisung ins Erweiterlesen

Produzierendes Gewerbe kann Spitzenausgleich beantragen

Berlin - Die Unternehmen des produzierenden Gewerbes erhalten auch 2017 den Spitzenausgleich bei den Strom- und Energiesteuern in voller Höhe. Sie haben den Zielwert für eine Reduzierung ihrweiterlesen

EEX wächst in Kernsegmenten

Leipzig - Die European Energy Exchange (EEX) hat ihr Wachstum auch 2016 fortgesetzt. Sowohl im Strom- als auch im Gas- und CO2-Handel legten die Handelsvolumina deutlich zu, teilte EEX mit..weiterlesen

Ulbrich: "Wir reden mit allen Interessierten und Betroffenen"

Essen - Die geplante Erdgaspipeline Zeelink geht in die entscheidende Genehmigungsphase. energate sprach mit Maik Ulbrich, Teamleiter bei Open Grid Europe über die Besonderheiten und Hürdenweiterlesen

Immer weniger neue Biogasanlagen in Schleswig-Holstein

Kiel - In Schleswig-Holstein geht die Anzahl der neuen Biogasanlagen kontinuierlich zurück. 2015 und 2016 wurden nach Bundes-Immissionsschutzgesetz jeweils zwei Biogaserzeugungsanlagen genehweiterlesen

ThemenHaus - Auto - Energiewende

Kanada sucht seinen Weg

Kein Grund zum Jubeln: 2015 belegte Kanada auf der Rangliste der weltweit größten CO2-Emittenten die achte Position. Wieder einmal. Doch das will der neue Regierungschef Justin Trudeau nun schnell ändern. Er hat sich die Dekarbonisierung der Wirtschaft und den Ausbau der erneuerbaren Energien auf die Fahne geschrieben. Was genau geplant ist und warum manche Politiker über das Ziel hinausschießen, beleuchtet der CH4blog im zweiten Teil der Länder-Specials.

Gestatten: Norwegen, der stille Pionier

Das Land im Norden Europas gilt als Vorreiter bei der Umsetzung der Energiewende, denn es kann seinen Stromverbrauch komplett aus alternativen Energiequellen decken – und vorhandene Überschüsse exportieren. Aber auch in den anderen Sektoren leistet Norwegen Pionierarbeit. Der CH4blog nimmt das Land zum Auftakt der Serie Länder-Specials näher unter die Lupe.

Die eiskalte Alternative

Kühlt man Erdgas auf minus 161 Grad Celsius, steigt die Energiedichte. Verflüssigtes Erdgas ist damit auch ein Treiber für neue klimafreundliche Technologien im Langstreckenbereich. Allerdings fehlt es in Europa an Infrastruktur und Wirtschaftlichkeit.

Materialforschung - Die Kraft aus der Muschel

Wissenschaftler stellen ein Perlmutt-Imitat her. Das Material ist gasundurchlässig, robust und flexibel: eine ideale Beschichtung für Pipelines und Erdgastanks.

Eine Stadt passt sich an

Die Stadtwerke Schneverdingen-Neuenkirchen am Rande der Lüneburger Heide sind Pilotprojekt im Netzentwicklungsplan Gas. Vor allen anderen stellen sie ihre Versorgung von L- auf H-Gas um.

Weiterlesen

Rauf auf die Straße!

Erdgas ist ein Kraftstoff mit vielen Vorzügen. Er schont die Umwelt, ist kostengünstig und verringert die Geräuschemissionen der Fahrzeuge. Warum nutzen ihn dann so wenige Autofahrer?

Weiterlesen

»Auch Frankreich und Belgien stellen um«

Als Fernleitungsnetzbetreiber hat Gasunie gemeinsam mit den Stadtwerken Schneverdingen-Neuenkirchen einen Umstellungsfahrplan erarbeitet. Dr. Michael Kleemiß, Manager Marketing, erklärt, was die Aufgaben dabei waren.

Weiterlesen